Naissse, fast 400 km mit dem Astir CS

Geiler Tag, ich hatte kurzfristig frei und konnte gleiten. Leider hatte ich an dem Tag nur unseren Vereins CS zur Verfügung. Aber egal ich konnte auch damit fast 400 km (396,4) sammeln. Es ging im Norden bis zum Effelsberg Teleskop und im Süden ins Saarland. Leider konnte ich meinen Plan um die Kontrollzone Hahn zu gleiten nicht verwirklichen, aber dennoch ein geiler Tag mit geilen Ergebnissen. Marcel Kaspari konnte von Neumagen aus seinen ersten 500 km Flug realisieren! Respekt, tolle Leistung!!!

Hier noch ein Image meines Fluges aus Google Earth:

google_earth_20130607_400km_cs

Streckenflugtrainingslager in Neumagen-Dhron (EDRD)

2013-05-10 08.27.05Was soll ich da groߟ erzählen… Das Wetter war bescheiden, die Leute und die Stimmung dafür um so gigantischer :)

Am Donnerstag habe ich meinen ersten Windenstart mit dem Bergfalken vom vorderen Sitz gemacht, am Freitag 2 Starts mit der PIK und konnte mich beim 2. Start sogar etwas mehr als zwei Stunden in der Luft halten.

Sowas werde ich in Zukunft gerne noch mal mitmachen! Aber bitte bei besserem Wetter! Danke und viele Grüߟe nach EDRD und an alle beteiligten Personen! Ein paar wenige Bilder habe ich auch gemacht und werde die später nachreichen…

Gleiten am 04.05.2013

olc_04052013Nachdem der Tag eigentlich von den Wetterfröschen als eher mittelmäߟig eingestuft wurde, habe ich mich doch fest entschlossen in die PIK geschwungen und bin gegen Mittag von Daun Senheld gestartet. Der erste Versuch endete keine 15 Minuten später wieder am Startort… Meine Ungeduld lieߟ mich nicht im eigentlich konstanten Bart mit 1 m/s bleiben und auf das richtige einsetzen der Thermik warten, sondern den Versuch unternehmen bei der nächsten Wolke einen besseren Aufwind zu erwischen. Pustekuchen! Das Ergebnis war ein schönes Absaufen :|

Also landen, Flieger umdrehen und gleich noch mal rauf! Dann klappte es auch sofort im ersten Bart und mit 1700 m MSL gings auf die Reise in den Nordwesten, erstes Ziel Wershofen. Ein Stück weiter am Effelsberg Teleskop drehte ich dann in Richtung Utscheid. Leider war ab Gerolstein der Himmel nur noch blau. Also parken in Gerolstein über dem Sprudelwerk. Das sollte sich auszahlen! Denn nach knapp 10 Minuten bildete sich die erste Wolke im Blauen und ich flog weiter meinem Ziel entgegen. Zwei weitere Wolken auf dem Weg dorthin ermöglichten mir bis ins Bitburger Land zu gleiten. Weiter gings in Richtung Trier, da es in Richtung Utscheid auch wieder nicht so Prall aussah. In Trier flog ich in beim Hafen über die Mosel in Richtung Uni. Ein kräftiger Bart hievte mich auf knapp 2000 m MSL und ich beschloss nach Kell am See zu fliegen. Knapp 7 km hinter Kell gefielen mir die überentwickelten Wolken nicht so richtig und ich beschloss umzudrehen.

Nun ging es an der Kontrollzone Hahn weiter in Richtung Heimat über Neumagen und Traben-Trarbach. Im Norden, hinter Büchel konnte ich dann eine Erscheinung sehen die ich noch nie beim Fliegen gesehen hatte… Eine Wettergrenze an der zwei Luftmassen aufeinanderstießen. Dort (natürlich in sicherem Abstand) an den Wolken entlang zu fliegen war ein Hochgenuß. Es ging dort im Geradeausflug mit 130 km/h mit 2-3 m/s nach oben bis auf 2400 m MSL! TOLL!!! Bitte mehr davon in Zukunft ;)

Dieser Linie konnte ich dann folgen und ohne viel Kurbeln wieder bis nach Effelsberg fliegen. Von dort noch einmal zurück bis nach Büchel um diesen Genuß noch einmal zu erleben :) Zum Abschluß flog ich dann noch einmal nach Gerolstein und Richtung Wittlich um anschließend den Final Glide bis nach Daun zu machen.

Ein toller Flug der mir noch lange in Errinerung bleiben wird. Mit 335 km in 5:30 h mein zweiter 300er :)

Hier noch der Flug im OLC: http://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightinfo.html?dsId=2932115

Segelfliegen am 07.04.2013

OLC Eintrag von meinem FlugAm 7.4.2013 war es endlich soweit… Ich konnte mich zum ersten Streckenflug in die Luft erheben. Mein Vater hat mir, wieder einmal, freundlicherweise seine Eiri-Avion Pik20D zur Verfügung gestellt :)

Um 11:50 Uhr gings per F-Schlepp los. Ausklinkhöhe war 500 m über dem Industriegebiet in Mehren. Der erste Bart war gleich mit knapp 2 m/s zentriert und ich konnte mich auf 1700 m MSL hoch schrauben. Dann ging es in Richtung Ulmen mit Mönchsheide als erstes Etappenziel. Bei Neuwied entschied ich mich dann gleich nach Dierdorf weiter zu fliegen. Der Rhein bei Koblenz wurde gequert und ich konnte an Dierdorf vorbei bis kurz vor Selters fliegen. Da ich keine Aussenlandung oder Landung auf fremdem Platz beim ersten Ausritt des Jahres riskieren wollte kehrte ich dann wieder Richtung Heimat um.

Dann gings am Luftwaffenstützpunkt Büchel vorbei Richtung Mosel. Über Neumagen hab ich noch ein paar Fotos gemacht und dann weiter bis nach Schweich. Ab hier hatte ich eigentlich vor, noch ein bisschen weiter bis ins Saarland, nach Merzig zu gleiten… Aber der Mut verließ mich und ich hatte das Gefühl das die Cumuli in Richtung Eifel schon langsam abzutrocknen begannen. Also Kehrt Marsch und zurück nach Daun.

Alles in allem für den ersten Streckenflug sehr schön und mit 262 km und 5:32 h Flugzeit bin ich absolut zufrieden ;) Mehr davon bitte!

Link zur OLC Seite mit dem Flug: http://www.onlinecontest.org/olc-2.0/gliding/flightinfo.html?dsId=2871307

Hier noch ein paar Bilder:

Ihr könnt rennen, aber ihr könnt nicht gleiten…